Vodafone 1&1 Kabel Deutschland Telekom Unitymedia o2
Ihre Ortsvorwahl
Geschwindigkeit

Internet ├╝ber Satellit

Trotz eines Ausbaus des DSL-Netzes steht die Technik noch nicht allen Haushalten in Deutschland zur Verf├╝gung. Wer nicht ├╝ber DSL angeschlossen werden kann, muss jedoch nicht zwangsl├Ąufig auch auf einen schnellen Internetzugang verzichten. Eine gute Alternative zum klassischen DSL-Anschluss ist der Zugang zum Internet ├╝ber Satellit. Hierbei werden die Daten ├╝ber eine spezielle Satellitentechnik ├╝bertragen. Angeboten werden derzeit zwei unterschiedliche Techniken von denen jedoch nur eine als eigenst├Ąndige DSL-Alternative angesehen werden kann.

Zwei-Wege-Technik: kompletter Zugang ├╝ber Satellit

Die Zwei-Wege-Technik stellt eine reine Satelliten-L├Âsung dar. Dabei erfolgt sowohl der Empfang wie auch der Versand ├╝ber die Satelliten-Anlage. Mittlerweile k├Ânnen Sie auch bei Internet ├╝ber Satellit zwischen mehreren Anbietern w├Ąhlen. Dies hat in den letzten Jahren zu sinkenden Preisen gef├╝hrt.

ÔÇó Filiago: Der Provider Filiago bietet Internet ├╝ber Satellit mit Bandbreiten von 10.000 und 16.000 kbit/s an. Die Preise sind mit 19,95 bzw. 29.95 Euro pro Monat durchaus g├╝nstig. Wer den Anbieter zun├Ąchst testen m├Âchte, kann f├╝r 3 Monate Volumenpakete mit 5 oder 10 Gigabyte abschlie├čen.

ÔÇó skyDSL: Bei skyDSL gibt es Internet ├╝ber Satellit in 3 unterschiedlichen Varianten. Die ÔÇ×skyDSL2 Flat SÔÇť mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von 6.000 kbit/s gibt es f├╝r monatlich 19,90 Euro. Maximal k├Ânnen ├╝ber skyDSL Bandbreiten von bis zu 20.000 Mbit/s realisiert werden. Im monatlichen Grundpreis von 49,90 Euro ist zus├Ątzlich noch eine Telefonflatrate sowie ein Musikpaket enthalten. Positiv dabei: es gibt keine Mindestvertragslaufzeit.

ÔÇó StarDSL: Bei StarDSL werden sowohl Volumentarife wie auch Flatrates angeboten. Je nach gew├Ąhltem Tarifmodell k├Ânnen Downloadraten von bis zu 22.000 kbit/s erreicht werden. Das Einsteigerpaket gibt es ab 19,90 pro Monat wahlweise mit oder ohne Vertragslaufzeit.

Ein-Wege-Technik: Internet ├╝ber Satellit mit separatem R├╝ckkanal

Bei der Ein-Wege-Technik erfolgt lediglich der Download ├╝ber Satellit. F├╝r den Upload, wie er bereits beim ├ľffnen einer Webseite erforderlich ist, ben├Âtigen Sie eine zus├Ątzliche Verbindung ins Internet. Diese kann beispielsweise per Modem ├╝ber die Telefonleitung erfolgen. F├╝r den Download k├Ânnen gute Bandbreiten erreicht werden, der Upload erfolgt jedoch deutlich langsamer. Neben den Grundgeb├╝hren f├╝r Internet ├╝ber Satellit entstehen zus├Ątzliche Kosten f├╝r den R├╝ckkanal.

Was ist bei Internet ├╝ber Satellit noch zu beachten?

Neben den monatlichen Kosten fallen Investitionen f├╝r die erforderliche Hardware an. Zur Einrichtung eines Anschlusses mit Zwei-Wege-Technik von Filiago, StarDSL und skyDSL fallen rund 330 Euro an. Damit liegen die Kosten um einiges h├Âher als bei einem klassischen DSL Anschluss. Im Gegensatz zu DSL m├╝ssen sich bei Internet ├╝ber Satellit alle Anbieter die Kapazit├Ąt des Satelliten teilen. Damit es zu keinen Engp├Ąssen kommt, besteht zwischen den Anbietern eine sogenannte Fair Use Policy. Daraus ergibt sich, dass bei Nutzern mit sehr Download Volumen die ├ťbertragungsgeschwindigkeit gedrosselt wird.